Demoskopie 2009: Wie gut waren Allensbach, Emnid, Infratest, Forsa und die Forschungsgruppe Wahlen?

Die ersten Beiträge im Vorfeld der Bundestagswahl 2009 beschäftigten sich mit den Abweichungen der einzelnen Institute, sowohl einzeln betrachtet als auch über die Wahlen hinweg. Eine entsprechende Betrachtung für 2009 liefere ich jetzt nach, zunächst isoliert auf die letzte Wahl betrachtet.

Letzte Prognosen der Umfrageinstitute vor der Bundestagswahl 2009
Partei Allensbach (22.9.) Emnid (17.9.) Forsa (25.9.) Forschungsgruppe Wahlen (Projektion, 18.9.) GMS (18.9.) Infratest dimap (17.9.) Mittelwert Ergebnis
Union 35% 35% 33% 36% 36% 35% 35,0% 33,8%
SPD 24% 25% 25% 25% 25% 26% 25,0% 23,0%
Grüne 11% 11% 10% 10% 11% 10% 10,5% 10,7%
FDP 13,5% 13% 14% 13% 13% 14% 13,4% 14,6%
Linke 11,5% 12% 12% 11% 11% 11% 11,4% 11,9%

Aus diesen Ergebnissen lassen sich natürlich die Abweichungen als solches ermitteln, sowie die Summe der Beträge der Abweichungen (also ohne Vorzeichen).

Abweichungen der Prognosen
Partei Allensbach Emnid Forsa Forschungsgruppe Wahlen GMS Infratest dimap Mittelwert
Union 1,2% 1,2% -0,8% 2,2% 2,2% 1,2% 1,2%
SPD 1,0% 2,0% 2,0% 2,0% 2,0% 3,0% 2,0%
Grüne 0,3% 0,3% -0,7% -0,3% 0,3% -0,7% -0,2%
FDP -1,1% -1,6% -0,6% -1,6% -1,6% -0,6% -1,2%
Linke -0,4% 0,1% 0,1% -0,9% -0,9% -0,9% -0,5%
Abweichungssumme 4,0% 5,2% 4,2% 7,4% 7,0% 6,4%

In der Summe wurde also die Linke am genauesten, die SPD am ungenauesten bewertet, wobei die Abweichungen in der Summe deutlich kleiner waren als bisher. Meine eigene Prognose kommt übrigens auf die Abweichungssumme von 6,6%, was primär an einer zu optimistisch geschätzten SPD liegt (dafür war ich bei der Union näher dran als alle anderen 😉 ). Insgesamt war 2009 aus demoskopischer Sicht wenig spektakulär: Kein Institut hatte eine Prognose, die auch mit Überhangmandaten eine Mehrheit für das Mitte-Rechts-Bündnis bezweifelte. Durchaus traditionell fiel die durchgängige Unterbewertung der kleinen und Überschätzung der großen Parteien aus.

Langfristige Analyse der Institutsschätzungen

Absolute Abweichungen der Institute seit 1998, jeweils letzte Prognose vor der Wahl
Partei Jahr Allensbach Emnid Forsa Forschungsgruppe Wahlen Infratest dimap Mittelwert
FDP 1998 0,3% 1,2% 2,2% 0,7% 0,2% 0,9%
2002 2,1% 0,6% 0,1% 0,1% 1,1% 0,8%
2005 1,8% 3,3% 2,3% 2,8% 3,3% 2,7%
2009 1,1% 1,6% 0,6% 1,6% 0,6% 1,1%
Grüne 1998 0,7% 0,3% 0,7% 0,7% 0,3% 0,5%
2002 1,1% 1,6% 1,6% 1,6% 0,6% 1,3%
2005 1,1% 1,1% 1,6% 1,1% 1,1% 1,2%
2009 0,3% 0,3% 0,7% 0,7% 0,7% 0,5%
Linke 1998 0,2% 1,2% 0,2% 0,7% 0,2% 0,5%
2002 0,5% 1,0% 0,3% 0,5% 0,7% 0,6%
2005 0,2% 0,7% 1,2% 0,7% 0,2% 0,5%
2009 0,4% 0,1% 0,1% 0,9% 0,9% 0,6%
SPD 1998 0,4% 0,9% 1,1% 1,4% 0,9% 0,9%
2002 1,0% 0,5% 0,5% 1,5% 0,0% 0,7%
2005 1,7% 0,7% 1,2% 0,2% 0,2% 0,8%
2009 1,0% 2,0% 2,0% 2,0% 3,0% 2,0%
Union 1998 0,9% 3,9% 2,9% 2,4% 2,9% 2,6%
2002 1,5% 1,5% 1,0% 1,5% 2,5% 1,6%
2005 6,3% 6,8% 6,8% 5,8% 5,8% 6,3%
2009 1,2% 1,2% 0,8% 2,2% 1,2% 1,3%

Aus dieser Aufstellung wird bereits ersichtlich, dass die absoluten Abweichungen 2009 deutlich weniger desaströs ausfielen als vor vier Jahren. Im Mittelwert wurde die Union sogar genauer geschätzt als je zuvor. Summiert man die absoluten Abweichungen der letzten vier Bundestagswahlen, ergibt sich das folgende Ergebnis:

Summierte absolute Abweichungen: Welches Institut schätzt welche Partei am genauesten?
Partei Allensbach Emnid Forsa Forschungsgruppe Wahlen Infratest dimap Mittelwert
FDP 5,3% 6,7% 5,2% 5,2% 5,2% 5,5%
Grüne 3,82 3,3% 4,6% 4,1% 2,7% 3,6%
Linke 1,3% 3,0% 1,8% 2,8% 2,0% 2,2%
SPD 4,1% 4,1% 4,8% 5,1% 4,1% 4,4%
Union 9,9% 13,4% 11,5% 11,9% 12,4% 11,8%

Ergeben sich damit gegenüber der Vorwahlanalyse besonders bahnbrechende Erkenntnisse? Nein. Es bleibt dabei:

  • Die Summe der Abweichungen bei der Union ist fast doppelt so hoch wie die der FDP, die am zweitungenausten geschätzt wurden. 11,8 Prozentpunkte, verteilt auf vier Wahlen, das ist immerhin eine durchschnittliche Abweichung von beinahe drei Prozentpunkten.
  • Im Mittelfeld und damit zwischen knapp einem und anderthalb Prozentpunkten durchschnittlicher Abweichung rangieren Grüne, FDP und SPD, wobei Emnid für die FDP weiterhin am ungeauesten schätzt und Allensbach die Grünen weiterhin am Genauesten.
  • Die Durchschnittsabweichung bei der PDS respektive Linkspartei respektive Die Linke – oder wie auch immer die Partei 2013 heißen wird – beträgt pro Wahl kaum mehr als ein halbes Prozentpunkt. Infratest dimap schätzt noch einmal fast doppelt so genau.

One thought on “Demoskopie 2009: Wie gut waren Allensbach, Emnid, Infratest, Forsa und die Forschungsgruppe Wahlen?

Leave a Reply

Your email address will not be published. Required fields are marked *