Monthly Archives: August 2011

Der wirklich letzte OpenU-Zwischenstand: EMA oder Klausur – und wie geht‘s danach weiter?

Vorgestern war es soweit: Einmal mehr habe ich ein TMA in das OpenU-System hochgeladen, zum nunmehr 35ten und letzten Mal (vier Papier-TMAs für den Lateinkurs sind da jetzt nicht dabei). Das heißt: In rund sechs Wochen noch eine Prüfung, und wenn die nicht völlig daneben geht, habe ich sowohl das Astronomie-Zertifikat als auch den B.A. (Hons) in der Tasche. Nach doch überraschend langen drei Jahren.

Dazu noch ein paar Bemerkungen meinerseits, zunächst weiter zu den Astronomie-Kursen. S282 hat in der Summe eine enorme Bandbreite an Anforderungen abgedeckt, vom Lesen wissenschaftlicher Fachartikel über Beobachtungsprotokolle, Datenanalyse mit (einfacher) Statistik und Experimente bis hin zum Verfassen eigener Artikel. Das war eine wirklich gelungene und nie langweilige Mischung. Inhaltlich blieb der Kurs auf hohem Niveau, insbesondere in den Kosmologie-Kapiteln, die verschiedene Modelle zu den ersten Bruchteilen von Bruchteilen von Sekunden in der Geschichte des Universums behandelten und die Abhängigkeit verschiedener Kräfte von verschiedenen Konstanten. Dabei war ich auch immer wieder beeindruckend, wie schädelrauchend sich vergleichsweise einfache Mathematik inszenieren lässt. Wie auch bisher, so blieb der Kurs bei Wurzeln, Potenzen, Brüchen und seltener Logarithmen; zwei vorkommende Ableitungen wurden zwar textlich erklärt („die Veränderung von…“), aber letztlich einfach als Gleichung oder Variable gegeben, ohne dass der eigentliche Differenzierungsvorgang auch nur veranschaulicht, geschweige denn selber gemacht wurde. Dafür gab es ein paar Mal Erklärungsaufgaben an Graphen, die mit möglichst vielen Achsenbezeichnungen und Farben vollzukleistern eine besondere Leidenschaft der Autoren zu sein scheint. Also in der Summe ordentliches Gehirnjogging, das aber immer portionierbar bleibt.

Für die Klausur muss ich jetzt eben noch lernen und vorher einen Probe-Multiple-Choice-Test abgeben. Was uns auch gleich zum nächsten Thema führt: Klausuren. Continue reading Der wirklich letzte OpenU-Zwischenstand: EMA oder Klausur – und wie geht‘s danach weiter?

Landtagswahlen in Mecklenburg-Vorpommern 2011: Ausgangssituation und Umfragen

Auf einmal ist es schon fast wieder September – das heißt nicht nur Einiges für die anderen dieses Blogs wie eben mein Fernstudium (dazu noch im Laufe dieser Woche mehr), sondern auch bald anstehende Landtagswahlen – die letzten des Jahres.

Am kommenden Sonntag wird in Schwerin – Bonuswissen: Die einzige Landeshauptstadt in Deutschland, die keine formale Großstadt ist – der Landtag gewählt.

Im Gegensatz zu den Berliner Wahlen ist das bundespolitische Interesse eher gering, mit Ausnahme der Fragestellung, ob es der NPD gelingt, nach Sachsen zum zweiten Mal einen Wiedereinzug in ein Landesparlament zu vollbringen oder ob nach Thüringen und Sachsen-Anhalt ein weiteres Mal 2011 die Ambitionen der Rechtsextremen scheitern.

Rückblick: Langfristig stabil

Grob lässt sich die Geschichte der letzten fünf Wahlen im nordöstlichen Bundesland in zwei Perioden einteilen – eine CDU-dominierte Phase nach der Wiedervereinigung und eine, wenn auch teilweise knappe, SPD-Führung danach. Ironie der Geschichte dabei ist, dass die Landtagswahl 1998 zeitgleich mit der Bundestagswahl stattfand und somit die Ablösung der konservativen Ära parallel stattfand. Continue reading Landtagswahlen in Mecklenburg-Vorpommern 2011: Ausgangssituation und Umfragen