Monthly Archives: July 2010

So ein typischer Heuballen-fliegt-durchs-Dorf-Beitrag. Aber mit Trailer.

Ja, lange nichts passiert hier. Liegt daran, dass ein größeres (und wirklich cooles) Diagrammprojekt von mir etwas länger dauert, kleinere derzeit nicht so furchtbar spannend wären (Sonntagsfragenvergleiche kommen wieder im September, Landtagswahlen stehen derzeit nicht an) – und dass es OpenU-mäßig ebenfalls nichts Spannendes zu berichten gibt.

In beiden Kursen habe ich jetzt alle TMAs bis auf das finale abgeschickt (kürzlich mit sage und schreibe 14 Sekunden Restzeit). Ich bin, soviel kann ich sagen, von dem Shakespeare-Kurs AA306 massiv unbegeistert, weiß aber noch nicht ganz, woran das liegt. Ich glaube, das irrsinnige Tempo macht es schwer, dabei wirklich Freude und die Lust am Vertiefen zu erfinden. Durch den Lateinkurs rase ich zwar auch ziemlich, aber da funktioniert das gut. Währenddessen, aber dazu folgt auch noch mal ein gesonderter Beitrag, bemühe ich mich seit einigen Monaten um die Anerkennung meiner bisherigen Studienleistungen an der Humboldt-Universität, und das gestaltet sich erstaunlich steinig. So sieht es unter Umständen danach aus, dass ich tatsächlich fast das komplette Studium neu zu machen habe.

Dementsprechend habe ich den Gedanken an eine Spezialisierung des B.A. (Hons) wieder aufgegriffen. Nachdem der Lateinkurs sich auch TMA-technisch sehr gut entwickelt, überlege ich tatsächlich eine klassische Spezialisierung. Ich meine, was kann man bei einem Kurs mit einem solchen Trailer noch schiefgehen?

Mit einiger Vorfreude (wobei diese jetzt auch schon zweimal arg enttäuscht wurde): AA330 – Myth in the Greek and Roman worlds.