Monthly Archives: March 2010

Er war der Beste in Latein

Großartiges Lied auf dem neuen Wise-Guys-Album Klassenfahrt (iTunes, Amazon [Affiliate-Link Dofair]). Fantastisch um 6:53 auf dem Weg zum Bus zum Bahnhof zur Arbeit. Hat aber mit mir nicht viel zu tun. Denn ich habe kürzlich großartigerweise aus diesem Satz (Anschluss: Plinius der Ältere ließ ein Boot vorbereiten, Plinius der Jüngere ist der angesprochene Erzähler)

… me si venire una vellem rogat; respondi studere me malle, et forte ipse quod scriberem dederat

eine besondere Stilblüte gebaut, namentlich

I ask myself whether to go with fur; the response for me is that he wanted to study, and perhaps so that there was something to write about himself.

(Ich fragte mich, ob ich mit Fell gehen sollte, die Antwort für mich lautete, dass er [den Vulkanausbruch] observieren wollte, und vielleicht später etwas über

Das ergibt natürlich so gar keinen Sinn.

Richtig wäre stattdessen gewesen: Continue reading Er war der Beste in Latein

TMA-Abgabe: Ein Mittsommernachtsfiebertraum

Das war eine hitzige Schlussphase. Wie bereits im letzten Blogbeitrag angekündigt, zieht Shakespeare: Text and Performance ein hohes Tempo von Anfang an durch. Bei den bisherigen Kursen (die waren auch beide nur Level 2) gab es fürs TMA immerhin noch eine Woche ohne normalen Curriculum, hier wird das einfach draufgesetzt. (Die Level-3-Lateiner sehen dafür wenigstens eine „consolidation week“ vor.) Continue reading TMA-Abgabe: Ein Mittsommernachtsfiebertraum