Monthly Archives: November 2009

Was will uns die Bahn damit sagen?

Das Tolle an diesem Internet aus Sicht der digitalen Flugblattverteiler und In-der-Fußgängerzone-Auflauerer ist ja, dass man Leute genau targeten kann, also quasi den strumpfhosenlosen Zielgruppen-Robin-Hood auf die gewünschte Kundschaft loslässt. Auch die Bahn, das noch irgendwie staatliche Transportunternehmen, hat das für sich entdeckt. Um die Leute davon zu überzeugen, ihre E-Mail-Adresse zur Zielscheibe dafür umzufunktionieren, gibt’s ja sogar ein Vierteltausend bahn.bonus-Punkte. Und dann geht’s los mit dem targeted advertising, aber natürlich The Bahn Way. Das zum Beispiel erhalte ich als Inhaber einer BahnCard 100 (und vormaliger Inhaber einer BahnCard50 comfort und lange davor… ach, das Muster wird auch so klar): Continue reading

Kann man das noch Rezept nennen?

Je nach gewünschtem Schnurpsigkeitsgrad die Zwiebeln erst ganz spät oder eben gleich zum Anfang dazugeben.
Je nach gewünschtem Schnurpsigkeitsgrad die Zwiebeln erst ganz spät oder eben gleich zum Anfang dazugeben.

Zu lecker, um es der Welt vorzuenthalten. Und zu einfach und arm an Kochimponierverben, um im griechischen Bloggeralphabet voranzukommen. Kompromisslösung, nerdige:

Gehe zu Kaufhalle.
Nimm Gemüse (Tiefkühl – Bio-Dampfgemüse von Iglo oder Vergleichbares von Naturkind), Zwiebeln, Tofu (alternative Lösungswege hier möglich) und Wok-Nudeln
Gib Geld an KassiererIn
Gehe nach Hause
Benutze Wok mit Herdplatte
Schalte an Herd (für alle, die das Maniac-Mansion-Interface nicht mehr kennen: Benutze Herd)
Benutze Öl mit Wok
Benutze Messer mit Zwiebeln
Öffne Gemüsepackung (für alle, die nicht einmal das Monkey-Island- oder DOTT-Interface kennen, nur das nachfolgende)
Benutze Gemüse mit Wok
Benutze Zwiebeln mit Wok Continue reading

All business is local

Ersteindruck: Potenziell knusprig.
Ersteindruck: Potenziell knusprig.

Heute hat bei mir um die Ecke eine neue Bäckerei aufgemacht. Leider erst 14 Uhr, da war ich nicht mehr da. Dementsprechend gibt’s keine Rezension, aber immerhin ein Bild von außen. Fast zwingt mich der Habitus meines alten Berufs dazu, “exklusiv” und “Preview” dazuzuschreiben, aber dann doch nicht. Aber ankündigen darf ich, dass hier in Zukunft mehr Lokalkram stattfinden wird. Also richtig lokal, rund um alles zwischen Hackeschen Höfen und Nordbahnhof.