Best Pasta in town oder wie man Spaghetti wirklich gut kocht

Pasta kochen gilt als vergleichsweise simple Möglichkeit, Ess- wie Genießbares auf den Teller zu bringen. Das ist auch richtig so. Aber ich glaube, im Rahmen der Mamma-Miracoli-Sozialisierung geht ein wenig Potenzial verloren. Daher nachfolgend mal eine ebenso einfache wie großartige Anleitung für wirklich großartige Resultate.

Zwei Töpfe braucht es - einen für Soße/Pesto - und einen zum Kochen. Häufiger Fehler bei Letzterem: Zu klein. Im Zweifelsfall immer den größten irgendwie zur Verfügung stehenden Topf nehmen, die längere Kochzeit ist die bessere Pastakonsistenz in jedem Fall wert.
Zwei Töpfe braucht es - einen für Soße/Pesto - und einen zum Kochen. Häufiger Fehler bei Letzterem: Zu klein. Im Zweifelsfall immer den größten irgendwie zur Verfügung stehenden Topf nehmen, die längere Kochzeit ist die bessere Pastakonsistenz in jedem Fall wert. Wer frische Pasta verwendet, verzichtet natürlich auf diesen Schritt.

Nächster Schritt: Pasta ins kochende und gut gesalzene (noch so ein typischer Fehler - der auch mir häufig unterläuft) Wasser. In dem Fall waren das nur Spaghetti, weil wir gerade nichts anderes hatten, ich empfehle an sich primär Fussili oder Linguine.
Nächster Schritt: Pasta ins kochende und gut gesalzene (noch so ein typischer Fehler - der auch mir häufig unterläuft) Wasser. In dem Fall waren das nur Spaghetti, weil wir gerade nichts anderes hatten, ich empfehle an sich primär Fussili oder Linguine.
Während die Nudeln weich werden, in die linke Pfanne (Oliven-)Öl kippen und bei mittelhoher Hitze das Hinzugeben des Pestos vorbereiten.
Während die Nudeln weich werden, in die linke Pfanne (Oliven-)Öl kippen und bei mittelhoher Hitze das Hinzugeben des Pestos vorbereiten.
Sobald die Pfanne einigermaßen warm ist, also das Pasto (oder in diesem Fall Trüffelcreme) hinein und schön umrühren.
Sobald die Pfanne einigermaßen warm ist, also das Pasto (oder in diesem Fall Trüffelcreme) hinein und schön umrühren.
Ich beginne schon an dieser Stelle damit, wie wild Parmesan in die Mischung hineinzureiben, damit sich das ganze möglichst intensiv zueinander vermengt. Wer lieber Käse und anderen Kram möglichst getrennt schmecken möchte, nimmt davon Abstand.
Ich beginne schon an dieser Stelle damit, wie wild Parmesan in die Mischung hineinzureiben, damit sich das ganze möglichst intensiv zueinander vermengt. Wer lieber Käse und anderen Kram möglichst getrennt schmecken möchte, nimmt davon Abstand.
Jetzt die ordentlich abgetropfte (oder frische) Pasta hinzugeben und umrühren.
Jetzt die ordentlich abgetropfte (oder frische) Pasta hinzugeben und umrühren. So entsteht nach den Empfindungen meiner Geschmacksnerven eine wesentlich bessere Kreation als beim Zusammenfügen auf dem Teller.
Man merkt, ich mag Parmesan wirklich sehr. Jetzt weiter schon umrühren, damit das ganze eine feine Masse ergibt - keine Angst, auch mit viel Käse bleibt es fern von der Konsistenz geschmolzener Marshmallows.
Man merkt, ich mag Parmesan wirklich sehr. Jetzt weiter schon umrühren, damit das ganze eine feine Masse ergibt - keine Angst, auch mit viel Käse bleibt es fern von der Konsistenz geschmolzener Marshmallows.
So, jetzt servieren und sich freuen.
So, jetzt servieren und sich freuen.

One thought on “Best Pasta in town oder wie man Spaghetti wirklich gut kocht

Leave a Reply

Your email address will not be published. Required fields are marked *