Mein Fahrrad

Anmerkung: Bei diesem Beitrag handelt es sich um einen importierten Artikel aus meinem Blog bei der PC-Games-Community

Ich weiß, es ist total üblich, dass sich die drei Hauptgruppen an Verkehrsteilnehmern (Fußgänger, Fahradfahrer, Fahrzeughalter) wechselseitig die Schuld für Staus, Unfälle und alles nur erdenklich Schlechte in die Schuhe schieben. Und da will ich eigentlich nicht mitmachen.

Aber jetzt muss ich. Echt mal. Heute morgen, ich fahre vom Fürther Bürgeramt (Reisepass abholen) zur Arbeit, dabei eben eine ziemlich lange Straße entlang. Mit einem Fahrradweg drauf (also, auf dem Fußweg). Eindeutig gekennzeichnet. Auf beiden Seiten der Straße. Und nicht erst seit gestern.

Dabei bin ich in zwei Personen beinahe reingefahren. Einmal konnte ich es dadurch verhindern, dass ich im Prinzip zum Stand kam, einmal machte ich nähere Bekanntschaft mit dem Boden. Insbesondere letzteres ist inakzeptabel. Wie kann man so vertieft in sein Mobiltelefon sein, dass…? Meine Güte, regt mich das auf. Vermutlich sollte ich statt des Rücksichts-Modus einfach mal etwas mehr fahren wie die anderen.

Zum Beispiel wie eine unsere Layouterin, die wenig später schulterblicklos vor mir einscherte. *kopfschüttel*

Leave a Reply

Your email address will not be published. Required fields are marked *