Tous les jours…

Anmerkung: Bei diesem Beitrag handelt es sich um einen importierten Artikel aus meinem damaligen Blog “Morgenstimmung Berlin”, der nach langer und beschwerlicher Datenbankreise den Weg in dieses Blog geschafft hat – an Zeichenkodierungen und ggf. Bildern arbeite ich allerdings noch.

Oh, Französisch! Da sind doch etliche Menschen bei drei gleich auf den Bäumen, komische Küche und aggressive Gallier witternd – weit gefehlt, im Tous les jours gibt es namensgebend alle Tage und – tada! – auch noch zu sehr früher Stunde gutes Essen.

Frankreich liegt in diesem Falle nahe der Tramstation Hufelandstraße, also fast beim Kern des Berliner Frühstücksreiches. Wer will, findet draußen Platz, wer möchte, setzt sich neben die Weinregale – oder aber gemütlich ans Fenster. Hat man die Bestellung am Tresen aufgegeben, bekommt man die Speise der Wahl an den Platz.

Auswahl ist dabei klein geschrieben. Gerade einmal auf vier Frühstücke bringt es der Franzose, und wirklich originelle Kreationen wird man nicht finden, die üblichen Verdächtigen – Klein, Vegetarisch, Alles – finden sich ein. Wer den Namen des Restaurants befolgt, wird daher wohl häufiger dasselbe auf dem Teller vorfinden…

…das dafür von wirklich erlesener Qualität ist. Scheinbar gesamte Obstregale werden für den Teller verarbeitet, auch die Käse- und Wurstfauna wird auf das umfangreichste und vielfältigste bedient. Ebenso wenig kommt das Auge zu kurz: hier visuell mitzuessen, ist wirklich ein Genuss. Kleines Armutszeugnis am Rande: zwei Leute bekommen nur ein Kürbiskernbrötchen in einem sonst zwar netten, aber uninteressanten Brotkorb.

Bei den Speisen und dem netten Ambiente wird einem tatsächlich warm ums Herz – und das sollte es auch: Immer wieder schwirren in den gleichzeitig Bäckerei und Kiosk darstellenden Laden nämlich Kunden, welche die Tür offenlassen, so dass es die verwehte Zeitung mit klammen Fingern schwer hat, genüsslich gelesen zu werden. Analog ist auch ein permanenter Zug im Rücken kein Garant für wirklichen Speisegenuss, wohl aber für Abzüge in der B-Note!

Fazit: Alle Tage? Nicht unbedingt, die zugige Atmosphäre sowie die magere Auswahl machen aus dem Franzosen eher einen Geheimtipp für die frühen und sonnigen Morgenstunden. Aber Asterix kommt ja auch nicht jeden Tag.

Wertung: Tous les jours
Speisen und Getränke 80% 80%
Atmosphäre 75%
Bedienung 85%

Leave a Reply

Your email address will not be published. Required fields are marked *